Ab sofort gibt es hier die Möglichkeit, unkompliziert und datenschutzgerecht kostenlose Unterkünfte für die Zeit der Linken Woche der Zukunft in Berlin anzubieten und nach Übernachtungsmöglichkeiten zu suchen.

Wie wollen wir leben? Wie sehen die Städte der Zukunft aus? Wie retten wir das Klima? Was wollen wir produzieren und wie? Wie wird Digitalisierung gerecht? Was muss passieren, damit die Arbeit ums Leben kreist? Wie stellen wir uns den Rechten in den Weg? Was tun gegen Aufrüstung und Waffenexporte? Wie machen wir Politik vor Ort, in Europa? Wie werden wir mehr? Wie verändern wir die Welt?

 

Veranstaltungen

Fem.Lab – Das Feministische Labor auf der Linken Woche der Zukunft

Fem.Lab

Statt uns in die Maße 90-60-90 pressen zu lassen, heißen unsere Zahlen 100-50-10: Seit 100 Jahren dürfen Frauen in Deutschland politisch mitmischen und von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Die 68er Bewegung hat vor 50 Jahren gezeigt: Wir wollen nicht nur den Kapitalismus, sondern auch die Vormachtstellung der Männer überwinden, damit alle Geschlechter sich entfalten können. Und vor 10 Jahren hat die globale Finanzkrise offen gelegt, dass der neoliberale Kapitalismus auf sein Ende zusteuert, dabei aber die Entrechteten der Welt mit in den Abgrund zu reißen droht. Es liegt an uns mitzuentscheiden, wohin die Reise geht. Eins ist klar: Ohne uns Frauen wird sich niemand auf den Weg machen. Weltweit sind wir bereits auf der Straße, in den Büros und Betrieben, in den Kitas, Küchen und Krankenhäusern, und im Parlament. Wir fordern unsere Rechte ein. Wir zeigen den Trumps, Höckes und Erdoğans dieser Welt, dass sie mit ihrer unsozialen und rassistischen Macho-Politik nicht weit kommen werden. Im Fem.Lab werden wir mit euch und vielen weiteren Feminist*innen aushecken, wie wir für eine gerechte, eine solidarische und friedliche Zukunft streiten wollen – und werden.

 

Veranstaltungen

Über:Morgen

Über:morgen

Was ist in Zeiten der globalen Rechtsverschiebung das linke Versprechen einer besseren Zukunft? Wie sieht „Sozialismus 2.0“ aus und wie können wir ihn gewinnen?

Diese Fragen stehen im Zentrum der von der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisierten zweitägigen Veranstaltung. Sie bringt Theorie und Debatte, Praxis und Kultur zusammen und diskutiert konkrete Projekte linker Politik: Vom Pflegeaufstand bis zu den Willkommensstädten, von Neuer Klassenpolitik und linkem Feminismus bis zum Infrastruktursozialismus.

Veranstaltungen

Redner*innen

Blog

Neue Klassenpolitik

Buchvorstellung: "Neue Klassenpolitik. Solidarität der Vielen statt Herrschaft der Wenigen“

Samstag, 15. September 2018

Die Pflegekraft, den Amazon-Beschäftigten, den Foodora-Kurier, die Solo-Selbstständige eint, dass sie kaum über die Runden kommen. Wie können sie das gemeinsam ändern? Damit beschäftigt sich das neue Buch von Bernd Riexinger. Auf der Linken Woche der Zukunft sprach er darüber mit dem Theaterregisseur Volker Lösch.

 

Veranstaltungsort

FMP1
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

 

Datum

Donnerstag, 13. September
bis Sonntag, 16. September 2018

 

Jetzt anmelden!

Bitte melde dich an, um uns die Planung zu erleichtern.
Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Zur Anmeldung