Mittwoch, 17. Oktober 2018

Abschlusspodium, mit Katja Kipping, Nick Srnicek (King's College London) und Alex Demirovic (Apl. Prof. an der Goethe-Universität, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der RLS)

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Mit Margarita Tsomou, Marta Dillon ("Ni una menos", Argentinien), Besame Konica, Bettina Gutperl (Parteivorstand DIE LINKE, Geschäftsführung des Studierendenverbandes Die Linke.SDS)

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Einerseits sind rechte Brandstifter erfolgreich bei Wahlen, indem sie den demokratischen Konsens in Frage stellen und Hass sowie Ängste schüren. Andererseits stehen die Volksparteien vor einer schweren Krise, weil ihre gewohnte Wählerbasis wegbricht.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Was tut die Linke gegen den Rechtsruck?

Diskussion mit:

*Martina Renner, MdB DIE LINKE

*Nora Berneis, Bündnis #UNTEILBAR

*Chaja Boebel, Bildungsreferentin beim IG Metall Bildungszentrum am Pichelsee (Berlin)

Moderation: Prof. Dr. Christoph Kopke, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin/Campus Lichtenberg.

Eine Veranstaltung im Rahmen von über:morgen, eine Veranstaltungsreihe der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Menschenwürde und Sozialstaat – Jenseits von Sanktionen und Zumutbarkeitszwang Armut, Unsicherheit und Entmündigung prägen den Alltag von immer mehr Menschen.

In einem Land mit wachsendem Bruttoinlandsprodukt sichern sozialstaatliche Leistungen gerade so das Leben ab – Würde und gesellschaftliche Teilhabe werden zum Luxus. Dieses Modell hat keine Zukunft. Deshalb sprechen wir über Alternativen und notwendige Schritte, die ein würdevolles Leben und gesellschaftliche Teilhabe für alle garantieren.

Mit:

* Inge Hannemann, DIE LINKE

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Die Rechten machen mobil. Sie setzen auf den alltäglichen Erfahrungen mit dem neoliberalen Kapitalismus auf - Angst vor Abstieg, Angst vor Konkurrenz, das Gefühl, nicht zu bekommen was einem zusteht und nicht zu leisten, was erwartet wird.

Angst und Hetze dringt in die Poren von Alltag und Kultur. Von rechts wird ein «Kulturkampf» ausgerufen gegen Aufklärung, Menschenrechte und die Errungenschaften der progressiven Bewegungen. Wie halten wir dagegen? Welche Rolle spielt Kultur und Kunst? Wie nimmt sie die Zumutungen der schlechten Gegenwart auf und wird Teil der Gegenwehr?

Mittwoch, 17. Oktober 2018

 

Wir haben mit Caren Lay über wirkungslose Mietenpreisbemsen, das Baukindergelt, den Wohngipfel der Bundesregierung und den Gegenentwurf und Protest von Mieter*innen gesprochen.

Ein Interview im Rahmen von über:morgen, eine Veranstaltungsreihe der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Neue Klassenpolitik
Samstag, 15. September 2018

Die Pflegekraft, den Amazon-Beschäftigten, den Foodora-Kurier, die Solo-Selbstständige eint, dass sie kaum über die Runden kommen. Wie können sie das gemeinsam ändern? Damit beschäftigt sich das neue Buch von Bernd Riexinger. Auf der Linken Woche der Zukunft sprach er darüber mit dem Theaterregisseur Volker Lösch.

Maalsaal
Samstag, 15. September 2018

Für ein gutes Leben für alle ohne die natürlichen Ressourcen zu verfeuern, brauchen wir Wirtschaft jenseits von fortwährendem Wachstum. Wie soll das gehen und wo fangen wir an? Mit AxelTroost, Nina Treu und Birgit Mahnkopf.

reproduktive Gerechtigkeit
Samstag, 15. September 2018

"Reproduktive Gerechtigkeit"- wie selbstbestimmt Frauen über ihren Körper bestimmen können- ist ein Klassenthema! Denn für viele Frauen ist das Recht, Kinder zu bekommen und aufzuziehen ähnlich prekär, wie das Recht ungewollte Schwangerschaften zu beenden.