Wie wandelt sich unsere Welt mit kostenfreiem öffentlichen Verkehr?

-

Mit: Sabine Leidig Ingrid Remmers Bernhard Knierim Stephan Krull

Umsteuern in der Verkehrspolitik ist überfällig. Das geht, wenn die Menschen überzeugt sind, das es besser wird und mitmachen: Als Produzenten, als Konsumenten, als soziale Wesen mit spezifischen Wünschen, Träumen, Zielen und Möglichkeiten. Das betrifft unmittelbar die Art und Weise der Produktion wie das Produkt selbst – es geht also um eine doppelte Transformation.

-

Linke Forderungen nach einer Energiewende von unten stellen in den Mittelpunkt: erneuerbare Energiequellen, dezentrale Organisation und demokratische Kontrolle. Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es für eine Umsetzung auf lokaler Ebene? Unter welchen Bedingungen gelingt die Energiewende von unten? Welche Strategien brauchen Akteure vor Ort, um linke Alternativen ins Gespräch zu bringen und voranzutreiben? Der Workshop richtet sich an linke Kommunalpolitiker*innen und lokal Aktive.

-

Mit: Winnie Wong Susanne Lang Jon Lansman

Die gesellschaftlichen Verhältnisse spitzen sich zu, die Ungerechtigkeiten des Alltags sind kaum noch zu ertragen: hohe Miete, geringer Löhne, Schikanen auf dem Amt. Die Unzufriedenheit wächst bei vielen, immer mehr Leute treten in DIE LINKE ein, um etwas zu tun. Aber WIE schaffen wir aus der individuellen Sehnsucht nach Veränderung einen gemeinsamen Aufstand zu organisieren?

-

Dieses Labor bringt verschiedene friedenspolitische Aktive und Akteure zusammen.

Wir wollen uns austauschen über die Möglichkeit der Vernetzung und prüfen, ob gemeinsame Aktionstage oder Aktionsschwerpunkte vereinbart werden können. Die Aufrüstungspläne von NATO, EU und der Bundesregierung zeigen: eine starke Bewegung für Frieden, gegen Aufrüstung und Waffenexoporte wird dringend gebraucht. Was können wir dazu beitragen? Vertreterinnen und Vertreter von verschiedenen friedenspolitischen Initiativen und Organisationen werden hier ihre Vorschläge diskutieren.

Die Stadt gehört uns!

-

Mit: Andrej Holm Roman Grabolle Susanna Raab Angelika Noß Werner Druskat Caren Lay Katalin Gennburg

Beim "Urban Speeddating" bieten Expertinnen und Experten einzeln oder im Team an Tischen jeweils eine dreiviertel Stunde "Beratung" zu ihren Themen an:


- Wie bestimmen wir die wohnungspolitische Agenda, wie kommen wir vom Protest zum Programm? (Andrej Holm)

- Wie holen wir uns die Häuser auf dem Land zurück, wie gehen wir gegen rechte Räume vor? (Roman Grabolle)

- Wie finden Geflüchtete trotz Wohnungsmangel und Diskriminierung Wohnraum in Berlin? (Susanna Raab)

- Wie organisiere ich mich in meiner Siedlung? (Aktive aus der  Gropiusstadt)

Die Plattform als neue Fabrik?

-

Mit: Laura Schimmel Christian Fuchs

Die Digitalisierung macht alles neu? Oder doch nicht? Die gute alte Ausbeutung findet immer neue Formen im Plattformkapitalismus.

Was hätte uns Marx heute dazu zu sagen und worin genau liegen die Probleme? Christian Fuchs, Professor an der University of Westminster und Autor von "Marx lesen im Informationszeitalter", fragt was neu ist im Plattformkapitalismus, ob die Arbeit verschwindet und wie Ausbeutung funktioniert. Wie kann Klassenkampf in digitalen Produktionsverhältnissen organisiert werden?

Neue Streikformen und Akteure

-

Mit: Grit Wolf Gökay Akbulut Ingrid Artus

Das Bild vieler Streiks in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert, neue Formen des Konfliktes kommen zum Einsatz und neue Akteure betreten die Bühne.

Aufstehen gegen Rassismus und antifaschistische Strategien

-

Ob bei der Blockade von Parteitagen, am Stammtisch, in der Provinz, bei Demonstrationen oder im Club: In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Proteste und viele verschiedene Aktionen gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck. Sie haben mit unterschiedlichen Aktionsformen immer wieder zehntausende Menschen mobilisiert, Aufklärung gegen die Fake-News der Rechten geleistet, die Normalisierung des Rassismus – oft kreativ – gestört und viele Menschen politisiert.

Und wem zahle ich eigentlich Miete?

-

Mit: Adrian Garcia-Landa Christoph Trautvetter

Berlin gilt als interessantester Markt für Immobilieninvestments in Europa und weist den höchsten Wohnungsanteil börsennotierter Wohnungsunternehmen in Deutschland aus. Die Wohnungsnachfrage ist hoch, der Zuzug reißt nicht ab, die Mieten steigen rasant.

Prekäre Arbeitsbedingungen an europäischen Hochschulen

-

Mit: Jasper Stange Peter Ullrich Mark Bergfeld Julia Kaiser

Prekäre Arbeitsbedingungen greifen auch an den Hochschulen in Europa immer weiter um sich, insbesondere im Mittelbau dominieren befristete und oft schlecht bezahlte Jobs.