-

Mit: Míriam Planas Brendan Ogle Vladimir Simović

Städte und Regionen in ganz Europa wehren sich seit Jahren gegen die Privatisierung der Wasser- und Abwasserversorgung und rekommunalisieren die Versorgung an vielen Orten erfolgreich. In Berlin konnte bspw. der Berliner Wassertisch mit einem erfolgreichen Volksbegehren schon Ende 2013 durchsetzen, dass die Wasserversorgung wieder in öffentlicher Hand ist.

-

Mit: Peter Stolz Roberto del Aurel Daphne Weber

Endlich: SDS TV geht ans World Wide Web! Wir versorgen euch ab sofort mit Videos – ob Aktions-, Erklärbär- oder Mobivideo, ganz egal, bei uns wirst du fündig.
Auf der Linken Woche der Zukunft werden wir unseren Youtube-Kanal zum ersten Mal präsentieren. Seid live dabei!

Unsere Videos entstehen allein aus dem Antrieb und Willen unserer Aktivist*innen. Auch du kannst dich jederzeit im SDS Media-Team einbringen. Wir freuen uns auf dich.

-

Mit: Jon Liss Steve Williams

In der Veranstaltung New Folks on the Historic Bloc am Vormittag haben wir die Strategiefrage und die Organisationsfrage miteinander verknüpft. Die Feststellung, dass arme und arbeitslose Arbeiter_innen in sozialen Bewegungen strategische Verantwortung übernehmen und dabei gleichzeitig konkrete Kämpfe möglichst gewinnen sollen, wirft die berechtigte Frage nach dem wie auf.

Donnerstag, 30. August 2018

Vor 100 Jahren erkämpften sich Frauen das aktive und passive Wahlrecht in Deutschland, aber nicht nur auf den Wahllisten sind sie oft immer noch unterrepräsentiert. In Spanien kam mit den linken Bewegungen eine lebhafte Debatte um Feminisierung von Politik auf. Dahinter steht der Wunsch, nicht nur mehr Frauen in Entscheidungspositionen zu bringen. Zugleich geht es um mehr als Macht und Teilhabe: "Wie machen wir uns Partei zu eigen?" Dieser Frage geht das Fem.Lab auf der Linken Woche der Zukunft nach. Wir haben mit Laura Roth von Barcelona en Comú darüber gesprochen.

In Anwesenheit von Jugend Rettet e.V.

-

Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative Jugend Rettet. Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen «Iuventa». Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission und schließt sich den Schiffen verschiedener NGOs, der italienischen Küstenwache sowie der Marine an.

Jugendwerkstatt

-

In die Zukunftswerkstatt sollen persönliche Erfahrungen (junger) Genoss*innen einfließen: Warum sind wir in der LINKEN - was wollen wir ändern? Wir wollen konkrete Vorschläge skizzieren und neue Formate ausprobieren

Mit Teamerinnen und Teamern aus dem Bundessprecher*innenrat Linksjugend ['solid]

Schutz vor Abschiebungen und das Recht auf Bleiben

-

Mit: Mario Neumann Anne Helm Jannika Kluge Hassan Numan

Die Debatte um Geflüchtete wird von Abschottung und Abschiebungen bestimmt - in der EU, in den Mitgliedstaaten - und in Bayern. Können Städte sichere Orte sein, die dagegen halten, Orte der Solidarität?

Was tut die Linke gegen den Rechtsruck?

-

Mit: Martina Renner Nora Berneis Chaja Boebel

Das Parlament ist bei der letzten Wahl nach rechts gerückt, rechte Positionen dominieren die öffentliche Debatte, die AfD liegt in einigen Stadtteilen bei 30 Prozent und will sich in den Betrieben verankern.

Was kann die Linke dem entgegensetzen? Wir machen einige Felder auf und diskutieren Gründe für den Aufstieg der Rechten und die Herausforderungen, die daraus für die Linke folgen: Im Parlament, in den Medien, in den Gewerkschaften und in den Stadtteilen.

LINKE Kampagne zu Wohnen

-

Mit: Caren Lay Christoph Barta

Der Mietenwahnsinn trifft uns alle. Wohnungs- und Mietenpolitik ist somit eine der drängendsten sozialen Auseinandersetzungen derzeit. Viele Aktivistinnen und Aktivisten sind deshalb auf Kommunal- oder Landesebene aktiv, um gegen steigende Mieten, Verdrängung und Zwangsräumungen in ihren Städten zu kämpfen.

Erfahrungsaustausch zu lokaler Klima- und Energiepolitik

-

Linke Forderungen nach einer Energiewende von unten stellen in den Mittelpunkt: erneuerbare Energiequellen, dezentrale Organisation und demokratische Kontrolle. Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es für eine Umsetzung auf lokaler Ebene? Unter welchen Bedingungen gelingt die Energiewende von unten? Welche Strategien brauchen Akteure vor Ort, um linke Alternativen ins Gespräch zu bringen und voranzutreiben? Der Workshop richtet sich an linke Kommunalpolitiker*innen und lokal Aktive.